Bildbeschriftung

v. l. n. r.: Vorstand Roland Korn, 3. Bgm. Andreas Krist (Großwallstadt), 1. Bgm. Peter Wolf (Stockstadt), 1. Bgm. Matthias Luxem (Elsenfeld), Vorstand Thomas Stegmann, Kundenberaterin Lena Giegerich, 1. Bgm. Alois Sauer (Leidersbach), 1. Bgm. Rüdiger Stenger (Heimbuchenthal), 1. Bgm. Siegfried Scholtka (Mömlingen), 2. Bgm. Heinrich Hennrich (Wörth), 1. Bgm. Jürgen Reinhard (Niedernberg), Kundenberaterin Selina Schmidt, Vorstand Artur Becker

Acht Defibrillatoren für Kommunen

Ein großer Tag für die Auszubildenden der Raiffeisenbank Großostheim-Obernburg eG, denn mit der feierlichen Übergabe der Defibrillatoren an acht Bürgermeister der Gemeinden im Geschäftsgebiet der Bank endet ein spannendes Jahr für die Azubis.
Anfang 2013 bekamen Sie die Aufgabe gestellt in Eigeninitiative das Spenden-Projekt „Helfen gewinnt“ zum Gewinnsparen auf die Beine zu stellen. Die Auszubildenden waren aufgefordert, Gewinnsparlose zu verkaufen um deren Zweckerträge zu spenden. Ziel des Projekts war die Anschaffung von möglichst vielen lebensrettenden Defibrillatoren für Kommunen im Geschäftsgebiet der Bank.
Inhalte des Projekts waren neben der Organisation und Koordination innerhalb der Projektgruppe die Entwicklung, Planung und Umsetzung von Marketing- und Vertriebsideen, die Durchführung von Mitarbeiterinformationen und Schulungen bis hin zum Umgang mit Öffentlichkeitsarbeit und Medien.
Mit Kreativität und Einsatz haben sie dank starker Unterstützung durch Kunden und Mitarbeiter ihr angestrebtes Ziel sogar noch übertroffen und sind stolz, dass nunmehr acht Stromstoßgeräte im Wert von 14.000 Euro in den Kommunen Elsenfeld, Wörth, Mömlingen, Großwallstadt, Leidersbach, Heimbuchenthal, Niedernberg und Stockstadt zur Verfügung stehen. Den genauen Einsatzort der Defibrillatoren bestimmen die Gemeinden.