Allianz Rechtsschutzversicherung

Damit Sie Ihr gutes Recht bekommen

Jeder von uns kann im Alltag in Konflikte geraten, und Rechtsstreitigkeiten lassen sich nicht immer vermeiden. Die Allianz Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie dabei, Ihre rechtlich begründeten Ansprüche durchzusetzen.

Häufige Fragen

Welche Kosten werden von der Rechtsschutzversicherung erstattet?

Bei einem versicherten Rechtsschutzfall erstattet die Allianz als Versicherer alle im Verfahren anfallenden Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Dazu gehören die gesetzlichen Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Zeugenauslagen, die Kosten für gerichtliche Sachverständige, Dolmetscher – und auch die Kosten der Gegenseite, wenn Sie zum Beispiel vor Gericht unterliegen und zur Erstattung verpflichtet sind. Für die Wahrung Ihrer Interessen steht es Ihnen frei, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens mit dem Fall zu beauftragen. Auf Wunsch vermittelt die Allianz Rechtsschutzversicherung Ihnen aber auch gerne einen Anwalt, der auf das benötigte Rechtsgebiet spezialisiert ist.

Gibt es eine Wartezeit, bis der Rechtsschutz greift?

Für bestimmte Leistungsbereiche gilt grundsätzlich eine Wartezeit, etwa im Rechtsschutz für Vertrags- und Sachenrecht. Andere Bereichen der Rechtsschutzversicherung haben keine Wartezeit: Beim Straf-Rechtsschutz, beim Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz oder beim Beratungs-Rechtsschutz in Familienangelegenheiten greift der Versicherungsschutz der Allianz sofort. Außerdem entfällt eine Wartezeit, wenn vor dem nahtlosen Wechsel zur Allianz bereits eine Rechtsschutzversicherung mit einem vergleichbaren Schutz bestand.

Wann springt der Rechtsschutz ein?

In vielen Lebenssituationen steht Ihnen die Rechtsschutzversicherung bei: zum Beispiel im Arbeitsrecht wie bei einem Streit mit dem Chef, ebenso bei einer Auseinandersetzung zwischen Mietern und Vermietern. Und auch bei einer rechtlichen Auseinandersetzung, die ihren Ursprung im Internet hat, etwa bei einer Online-Bestellung, springt die Rechtsschutzversicherung der Allianz ein. Schutz gibt es auch bei familienrechtlichen Streitigkeiten wie einer Scheidung oder einer Erbsache: Hier bietet die Allianz die Erstberatung im Rahmen der Rechtsschutzversicherung an. Die Allianz Rechtsschutzversicherung BEST übernimmt im privaten Bereich Ihre Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 1.000 Euro, auch über die Erstberatung hinaus.

Bin ich auch im Ausland geschützt?

Ja, bei einem Auslandsaufenthalt von bis zu 12 Monaten genießen Sie den Schutz Ihrer Allianz Rechtsschutzversicherung bis zu einer Versicherungssumme von 2 Millionen Euro – im BEST-Schutz sogar unbegrenzt. Außerhalb Europas beträgt die Versicherungssumme bei BEST 300.000 Euro, ansonsten 100.000 Euro.

Wie bewertet „Finanztest“ Rechtsschutzversicherungen?

Die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest führt regelmäßig zum Thema private Rechtsschutzversicherung Tests durch. „Finanztest“ untersucht dabei neben der Qualität der Versicherungsbedingungen auch deren Verständlichkeit – und „Finanztest“ bewertet natürlich auch den Beitrag der Rechtsschutzversicherungen.

Wer braucht eine Rechtsschutzversicherung?

Die Durchsetzung rechtlich begründeter Ansprüche kann existenziell sein, wenn zum Beispiel hohe Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Wenn man sich dann aus Kostengründen nicht zur Wehr setzen kann, dann können die finanziellen Nachteile ein Leben lang nachwirken und die wirtschaftliche Existenz bedrohen. Das gilt auch für so sensible Bereiche wie den Job: Ohne Rechtsschutzversicherung im Arbeitsrecht muss man bei einer Auseinandersetzung eventuell aus Kostengründen klein beigeben. Wer so etwas verhindern möchte, dem sichert eine Rechtsschutzversicherung die Option, das eigene Recht durchzusetzen oder zu verteidigen – eine Chance, die jeder haben sollte.

Private Rechtsschutzversicherung: Was ist beim Vergleich zu beachten?

Der erste Blick beim Vergleich der Rechtsschutzversicherungen beschränkt sich oft auf die Tarife und den Preis. Allerdings sollte die Entscheidung nicht nur nach dem Beitrag fallen: Es ist wichtig, wie umfangreich die Leistungen sind. So sollten Sie beim Vergleich der Rechtsschutzversicherungen darauf achten, ob und in welchem Umfang zum Beispiel Rechtsschutz für arbeitsrechtliche Streitigkeiten mitversichert ist. Die Allianz bietet zudem Beratungs-Rechtsschutz, das heißt: Sie bekommen in familien- oder auch erbrechtlichen Streitigkeiten einen Rat vom Anwalt bezahlt. Wichtig ist beim Vergleich von Rechtsschutzversicherungen auch, dass – wie bei der Allianz – der Rechtsschutz mitversichert ist, wenn Sie Opfer einer Gewalttat werden und Ansprüche durchsetzen wollen.

Warum ist eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll?

Wer seine rechtlich begründeten Ansprüche durchsetzen will, wird dafür mitunter vor Gericht ziehen müssen. Die Kosten hängen davon ab, wie hoch der Streitwert ist, also die Summe, um die gestritten wird. Bei Schadensersatzansprüchen etwa kann diese Summe schnell sechsstellig sein, die Kosten für einen Anwalt und eine Klage vor Gericht liegen dann schnell bei einigen Tausend Euro. Wer diese Summe nicht aufbringen kann oder will und keine private Rechtsschutzversicherung hat, der wird schnell an seine Grenzen stoßen – besonders bei einem Gegner, der sich anwaltlich vertreten lässt und sich um die Kosten des Rechtsstreits keine Gedanken machen muss. Gute Tarife einer Rechtsschutzversicherung verschaffen Ihnen den finanziellen Spielraum, um Ihr Recht durchzusetzen oder zu verteidigen.